Ein Baustellenfahrzeug der Deutschen Bahn fährt vor blauem Himmel über die Schiene.  | © DB AG / Max Lautenschläger

Moderne Baumaschinen sorgen für saubere Luft

Mehr Verkehr auf die Schiene! Damit das funktioniert, müssen wir als Deutsche Bahn unsere Schieneninfrastruktur erhalten und ausbauen. Denn nur durch eine massive Verlagerung auf die klimafreundliche Schiene kann die Verkehrswende gelingen.  

Bei einem so großen Streckennetz gibt es immer etwas zu tun. Deshalb sorgen wir auch auf unseren Baustellen für saubere Luft. Um die Umwelt und die Anwohnenden so wenig wie möglich zu belasten, setzen wir auf unseren innerstädtischen Baustellen nur noch emissionsarme Fahrzeuge und Baumaschinen ein. Sie reduzieren den Ausstoß von Rußpartikeln um bis zu 90 Prozent. 

Auftanken mit Biokraftstoff 

Darüber hinaus setzen wir aber auch bei unseren Fahrzeugen im Gleisbau auf alternative Kraftstoffe und Antriebe. So ist bereits die gesamte Schienen-Fahrzeugflotte der DB Bahnbau Gruppe für die Betankung mit klimafreundlichem Biokraftstoff freigegeben. Der Kraftstoff wird aus biologischen Rest- und Abfallstoffen hergestellt und ist palmölfrei. Mit dem Einsatz des sogenannten Hydrotreated Vegetable Oil (HVO) lassen sich im Vergleich zum herkömmlichen Diesel je nach Rohstoffzusammensetzung bilanziell rund 85 bis 90 Prozent weniger Treibhausgas-Emissionen einsparen. Denn bei der Verbrennung im Motor wird ausschließlich CO2 freigesetzt, welches der Atmosphäre zuvor beim Wachstum der Pflanzen entzogen wurde. Der Restanteil der Treibhausgas-Emissionen entsteht bei der Herstellung und dem Transport der Kraftstoffe, also in der Vorkette. 

Bei unseren Gleisbaufahrzeugen tanken wir HVO überall dort, wo es verfügbar ist. Dafür rüsten wir unsere Tankinfrastruktur sukzessive um. Die beiden Tankstellen der DB Bahnbau Gruppe in Königsborn und Augsburg haben wir entsprechend umgestellt. Neben der Senkung der Treibhausgas-Emissionen, bedeutet das auch weniger Schadstoffe in der Luft. So stehen wir für emissionsarme Baustellen ein.

Elektrische Baumaschinen im Einsatz

Aber auch elektrische Baumaschinen sind auf einigen unserer Baustellen im Einsatz. Am Frankfurter Hauptbahnhof haben beispielsweise ein Elektro-Radlader, ein Hybridbagger und ein vollelektrischer Minibagger einen ca. 500 Meter langen Graben im Kabeltunnel des Bahnhofs ausgegraben. Beim Bau der S 21 in Berlin testen wir eine vollelektrische Arbeitsbühne für den Einsatz auf unseren Baustellen.

Die elektrischen Baumaschinen sorgen für saubere Luft und ersparen Absauganlagen und Filter in Tunneln. Außerdem überzeugen sie durch ihre leise Arbeitsweise.